Inkompetenz oder Lüge beim Redaktionsnetzwerk Deutschland?

Wie so oft, wenn es um Abtreibung oder Schwangerschaftsabbruch geht, passieren Journalisten viele Fehler, und diese Fehler sind fast immer zugunsten von #ProChoice = #ProAbortion







https://www.rnd.de/wissen/wie-abtreibungen-in-deutschland-europa-und-nordamerika-geregelt-sind-G2WTGP2B4NH6JKQCLD75EJ37GU.html

Der Blick in D Nachbarländer ist von

JOURNALISTISCHEM VERSAGEN

geprägt:


a) erheblich höhere Abtreibungsrate in NL und andere liberalen "Nachbarländern";

https://de.euronews.com/2018/02/20/abtreibung-in-europa-zahlen-gehen-zuruck-aber-nicht-uberall


b) Beratungspflicht in D ist ANDERS als die in anderen Ländern, da meist nur Beratung durch ARZT; und Arzt hat halt wenig bis NULL Ahnung von Sozialsystem, etc. UND ist oft der Arzt, der an der Abtreibung Geld verdient


c) "Dass eine solch liberale Regelung nicht zu einer Masse an späten Abtreibungen führt, zeigt ein Blick in die Statistik: Knapp 90 Prozent der Abtreibungen in Kanada finden in den ersten zwölf Schwangerschafts­wochen statt."

Ja, Ihr INKOMPETENTEN Journalisten und in D finden 96% vor 12. SSW pc statt.

Mal bisschen Mathematik für inkompetente Journalisten:

In D gibt es damit etwa 96000 Abtreibungen vor 12. SSW pc. Würde diese Zahl bleiben, aber es käme dazu, dass 90% vor der 12. SSW pc sind, müsste die Zahl nach der 12. SSW pc steigen.

Wie hoch?

x/(96000+x) = 0,1

=>

x= 0,1 * (96000+x)

=>

x= 0,1 * 96000+0,1 *x

=>

0,9*x = 9600

=>

x= 9600/0,9

=>

x= 10667

Wie viele Abtreibungen nach der 12. SSW pc haben wir momentan?

Etwa 4000.

Wie viele hätten wir bei Kanadaquote?

10667 also 2,5 mal so viel.

Würde also Spätabtreibungsquote D auf Spätabtreibungsquote Kanada ansteigen wäre das ein Anstieg um EINHUNDERTFÜNFZIG %. Um 150%!

Und eine solche Zahl verkaufen hier INKOMPETENTE Journalisten als "nicht zu einer Masse an späten Abtreibungen führt".

Ist es wirklich INKOMPETENZ oder beabsichtigte Falschdarstellung?

d) "Diese Regelungen sind das Ergebnis einer Volksabstimmung des Jahres 2014."

Nein, INKOMPENTE Journalisten, die Abstimmung war 2002:

https://www.bk.admin.ch/ch/d/pore/va/20020602/index.html

2014 wurde "Abtreibungsfinanzierung ist Privatsache" abgelehnt:

https://www.bk.admin.ch/ch/d/pore/va/20140209/index.html

e) Was natürlich nicht erwähnt wird:

In D haben Männer bis zur 12. SSW pc das Recht zu sagen:

"Hab keinen Bock auf Unterhalt. Du bist schuld, weil du zu dumm warst, Pille richtig zu nehmen. Hör auf von Baby zu flennen, bring es in Ordnung und treib den Zellhaufen ab."

In Holland hat Mann bis 22. SSW pc das Recht das zu sagen.

Und in Kanada hat Mann sogar noch WÄHREND der Geburt das Recht das zu sagen.

(Recht haben, etwas zu tun, meint, dass entsprechende Äußerungen nicht rechtswidrig und nicht straffrei sein, und damit erlaubt sind, da was nicht verboten ist, erlaubt ist)

f) Verschwiegen wird natürlich auch, dass die Beratungspflicht keiner Frau eine Entscheidung für Kind aufzwingt, also Frauen Freiheit lässt,

ABER gleichzeitig Abtreibungen verhindert, indem Frauen von Hilfsmöglichkeiten erfahren, von denen sie ohne Beratung nichts gewusst hätten.

Beleg siehe Frauen leben 3, BzGA, Seite 160:

https://www.forschung.sexualaufklaerung.de/fileadmin/fileadmin-forschung/pdf/Frauenleben3_Langfassung_Onlineversion.compressed.pdf

Deshalb bitte zum Erhalt der durch Inkompetenz oder gar Bösartigkeit von Journalisten schlecht geschriebenen deutschen Regelung Petition zu deren Erhalt mitzeichnen/teilen:


https://www.1000plus.net/petition-keine-abtreibung-bis-zur-geburt



6 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen